DBGPrints Repository
Publications of the German Soil Science Society

Auswirkungen der Applikation von mit Trichoderma harzianum inokulierter Knochenkohle auf die mikrobielle Biomasse, Enzymaktivitäten und die Zusammensetzung der organischen Substanz des Bodens

Baum, Christel and Leinweber, Peter and Eckhardt, Kai-Uwe and Someus, Edward and Halasz, Magdolna (2008) Auswirkungen der Applikation von mit Trichoderma harzianum inokulierter Knochenkohle auf die mikrobielle Biomasse, Enzymaktivitäten und die Zusammensetzung der organischen Substanz des Bodens. In: Tagung: Bodenbiologische Indikatoren für eine nachhaltige Bodennutzung, 28.-29. Februar 2008, Osnabrück.

[img]
Preview
PDF - Published Version
Available under License Creative Commons Attribution Non-commercial No Derivatives.

Download (24kB)

Abstract

Knochenmehl kann als Abprodukt der Tierproduktion thermisch aufbereitet werden, um die Verbreitung von pathogenen Mikroorganismen zu verhindern. Die entstehende Knochenkohle kann anschließend zur P-Düngung eingesetzt werden. Eine Inokulation mit Trichoderma harzianum kann die Nährstoffmobilisierung beschleunigen. In einem 8-wöchigen Inkubationsversuch mit drei Böden aus landwirtschaftlicher bzw. forstwirtschaftlicher Nutzung wurde die Wirkung einer Knochenkohle-Applikation (1% w/w) mit und ohne Inokulation mit Trichoderma harzianum (10^6 Konidien/g Knochenkohle) auf die mikrobielle Biomasse, die ß-Glucosidaseaktivität, die Phosphataseaktivität und die Zusammensetzung der organischen Substanz der Böden untersucht. Aufgrund ihrer hohen P- und Ca-Gehalte (192 g kg-1 und 288 g kg-1) verbessert die Knochenkohle die Nährstoffversorgung und hebt den pH-Wert saurer Böden. Die Kombination mit Trichoderma harzianum beeinflusste die Wirkung der Knochenkohle auf den Gehalt des Bodens an P in der mikrobiellen Biomasse. In dem Boden mit dem geringsten Gehalt an organischer Substanz (28,6 g SOM kg-1), wurde der Gehalt an P in der mikrobiellen Biomasse durch die Inokulation erhöht, in den beiden übrigen Böden dagegen geringfügig reduziert. Die Unterschiede in der Zusammensetzungen der organischen Substanz der Böden ermöglichen die Erklärung der Unterschiede in der mikrobiellen P-Umsetzung in den Behandlungsvarianten über die Verknüpfung mit dem Kohlenstoffkreislauf der Böden.

Item Type: Conference or Workshop Item (Paper)
Uncontrolled Keywords: Fermentation, Phosphor, Knochenkohle, Trichoderma, organische Bodensubstanz, Phosphatase
Divisions: Kommissionen > Kommission III: Bodenbiologie und Bodenökologie
Depositing User: Unnamed user with email dbg@dbges.de
Date Deposited: 27 Mar 2009 16:35
Last Modified: 13 Dec 2015 16:22
URI: https://eprints.dbges.de/id/eprint/27

Actions (login required)

View Item View Item