DBGPrints-Archiv
Publikationen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft

Einsatz des VERIS MSP Systems zur Online-Erfassung der räumlichen Variabilität der pH-Werte in Ackerböden

Olfs, Hans-Werner und Trautz, Dieter (2009) Einsatz des VERIS MSP Systems zur Online-Erfassung der räumlichen Variabilität der pH-Werte in Ackerböden. In: Böden - eine endliche Ressource, September 2009, Bonn.

[img]
Vorschau
PDF
Herunterladen (292kB)

Kurzfassung

Über die kleinräumige Differenzierung der pH-Werte im Boden liegen zurzeit wegen der aufwendigen Entnahme im Feld und der kostspieligen Analyse der Proben im Labor nur wenig belastbare Informationen vor. Daher können pH Unterschiede in der Fläche nur unzureichend bei Düngungsmaßnahmen (insbesondere bei der Kalkung) oder ackerbaulich sinnvollen Anpassungen (z.B. zur Optimierung von Leguminosen-Beständen) berücksichtigt werden. Für die Online-Messungen ist das VERIS-MSP-Gerät zur Erfassung der räumlichen Variabilität von Bodenmerkmalen der Firma VERIS (Salina, Ks, USA) nach entsprechenden Adaptionen an die vorhandene Schlepperausstattung eingesetzt worden. Auf drei Ackerflächen der landwirtschaftlichen Versuchsbetriebe der Fachhochschule Osnabrück wurden Messfahrten durchgeführt zur Überprüfung der technischen Performance und zur Genauigkeit bei Mehrfachüberfahrten. Nach entsprechenden Schritten zur Feinjustierung arbeitet das VERIS-MSP unter Praxisbedingungen technisch fehlerlos. Die Messung des pH-Wertes erfolgt über zwei parallel angeordnete Glas-Elektroden. Diese standardmäßig installierten Elektroden erwiesen sich allerdings als nicht robust genug und wurden durch Antimon-Elektroden ersetzt. Die Anzahl der pH-Messungen je ha kann über die Software gesteuerte Bodenprobenzuführung und die Fahrgeschwindigkeit in weiten Grenzen variiert werden. Bei Fahrgeschwindigkeiten zwischen 2 - 4 m pro Sekunde (das entspricht ca. 7 - 14 km/h), einem Abstand von 10 - 20 m zwischen den Messreihen und einer Dauer von 10 - 30 Sekunden für eine pH-Wert-Messung (variable einstellbar), ergibt sich eine variable Probenahmedichte von ca. 10 - 50 Messungen pro ha. Die so für drei Schläge ermittelten Boden-pH-Werte wurden mit Hilfe der Kriging-Methode interpoliert. Es zeigen sich räumlich abgrenzbare Teilflächen auf den untersuchten Schlägen, die für Managemententscheidungen Verwendung finden können. Die Online-Erfassung der pH-Werte mit dem VERIS-MSP hat sich unter Praxisbedingungen als geeignet erwiesen. In weitergehenden Untersuchungen ist die Richtigkeit der ermittelten pH-Werte durch Vergleichsuntersuchungen von georeferenzierten Bodenproben mittels Laboruntersuchung zu belegen.

Eintragstyp: Konferenz- oder Workshop-Beitrag ("Berichte der DBG")
Stichwörter: pH Online-Messung, kleinräumige pH-Wert Differenzierung, teilflächenspezifische Kalkung
Bereiche: Kommissionen > Kommission IV: Bodenfruchtbarkeit und Pflanzenernährung
Benutzer: Hans-Werner Olfs
Hinterlegungsdatum: 04 Dez 2009 08:31
Letzte Änderung: 13 Dez 2015 16:25
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/476

Aktionen (Anmeldung erforderlich)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen