DBGPrints-Archiv
Publikationen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft

Verfälschung von Bodenrespirationsmessungen durch CO2-Vorratsänderungen: Ausmaß und Faktoren

Maier, Martin und Hildebrand, Ernst E. und Schack-Kirchner, Helmer (2009) Verfälschung von Bodenrespirationsmessungen durch CO2-Vorratsänderungen: Ausmaß und Faktoren. In: Böden - eine endliche Ressource, September 2009, Bonn.

[img]
Vorschau
PDF
Herunterladen (255kB)

Kurzfassung

Die mit Kammermethoden gemessene CO2 Emissionen entsprechen der aktuellen Bodenrespiration nur unter der Prämisse eines gleichbleibenden CO2 Vorrats im Bodenporenvolumen. Inwiefern diese Annahme eine stationärenCO2 Speichers gerechtfertigt ist wurde am Beispiel eines gut belüfteten kalkhaltigen Boden mit tief liegendem Grundwasserspiegel untersucht. Während 6 Monaten wurden Profile der CO2 Konzentration und der Bodenfeuchte sowie ein umfangreicher meteorologischer Datensatz zeitlich hochaufgelöst erfasst. Als Faktoren, die zu starken Vorratsänderungen führten, konnten Grundwasserstandsänderungen, starke Turbulenzen und Niederschläge identifiziert werden. Die CO2 Vorratsänderungsrate betrug in ca. 20% der Zeit mehr als 15% der modellierten Respiration, in Einzelfällen erreichte sie 50% der erwartbaren Respiration und ist somit nicht vernachlässigbar.

Eintragstyp: Konferenz- oder Workshop-Beitrag (Poster)
Stichwörter: CO2-Profil, Bodenrespiration, Gasdiffusion
Bereiche: Kommissionen > Kommission I: Bodenphysik und Bodenhydrologie
Benutzer: Martin Maier
Hinterlegungsdatum: 30 Nov 2009 15:58
Letzte Änderung: 13 Dez 2015 16:24
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/427

Aktionen (Anmeldung erforderlich)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen