DBGPrints Repository
Publications of the German Soil Science Society

Radionuklidfreisetzung aus Kraftwerksschutt – Simulation von Elutionsversuchen unter transienten Randbedingungen

Hohenbrink, Tobias L. and Iden, Sascha C. and Durner, Wolfgang (2009) Radionuklidfreisetzung aus Kraftwerksschutt – Simulation von Elutionsversuchen unter transienten Randbedingungen. In: Böden - eine endliche Ressource, September 2009, Bonn.

[img]
Preview
PDF
Download (705kB)

Abstract

Für die umweltverträgliche Entsorgung des beim Rückbau kerntechnischer Anlagen anfallenden Betonbruchs werden Prognsemodelle des Radionuklidaustrags benötigt. Im Labor wurden Perkolationversuche mit radioaktiv kontaminiertem Bauschutt durchgeführt und Messreihen der wichtigsten bodenhydraulischen Größen sowie wichtige Stofftransportparameter ermittelt. Erstes Teilzeil des laufenden Forschungsvorhabens AuRa war die gekoppelte Modellierung der hydraulischen Prozesse und des nichtreaktiven Stofftransports. Die Auswertung der resultierenden Daten und die Überprüfung der Korrektheit der Prozesskenntnisse erfolgte mit der Methode der inversen Modellierung. Der Wasserfluss konnte mit der Richardsgleichung unter Verwendung des van Genuchten-Mualem-Modells der hydraulischen Funktionen zufriedenstellend beschrieben werden. Das Durchbruchsverhalten eines konservativen Tracers zeigte eindeutig auf, dass präferenzielle Flüsse auftraten. Diese konnten mit dem Mobil-Immobil-Modell zutreffend modelliert werden.

Item Type: Conference or Workshop Item (Contribution to "Reports of the DBG")
Uncontrolled Keywords: Instationäre Perkolationsversuche, Stofftransport, hydraulische Eigenschaften, Radionuklide, inverse Modellierung, Betonbruch
Divisions: Kommissionen > Kommission I: Bodenphysik und Bodenhydrologie
Depositing User: Tobias Hohenbrink
Date Deposited: 28 Nov 2009 08:55
Last Modified: 13 Dec 2015 16:24
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/361

Actions (login required)

View Item View Item