DBGPrints Repository
Publications of the German Soil Science Society

Treibhausgasemissionen aus organischen Böden im deutschen Treibhausgasinventar: Methodenentwicklung und Ergebnisse

Tiemeyer, B. and Freibauer, A. and Albiac Borraz, E. and Augustin, J. and Bechtold, M. and Beetz, S. and Beyer, J. C. and Drösler, M. and Ebli, M. and Eickenscheidt, T. and Fiedler, S. and Förster, C. and Gensior, A. and Giebels, M. and Glatzel, S. and Heinichen, J. and Hoffmann, M. and Höper, H. and Jurasinski, G. and Laggner, A. and Leiber-Sauheitl, K. and Peichl-Brak, P. and Riedel, T. and Stümer, W. (2017) Treibhausgasemissionen aus organischen Böden im deutschen Treibhausgasinventar: Methodenentwicklung und Ergebnisse. In: Jahrestagung der DBG 2017: Horizonte des Bodens, 02.-07.09.2017, Göttingen.

[img]
Preview
PDF
Download (12kB) | Preview

Abstract

Entwässerte organische Böden sind in vielen Ländern, darunter auch in Deutschland, eine starke Quelle anthropogener Treibhausgase (THG). Daher müssen sie bei der Berichterstattung gemäß UNFCCC und Kyoto-Protokoll angemessen berücksichtigt werden. Hier beschreiben wir die Methodik, Daten und Ergebnisse der deutschen detaillierten Tier-3-Methodik zur Berichterstattung anthropogener Treibhausgasemissionen aus entwässerten organischen Böden, die für das deutsche Treibhausgasinventar entwickelt und angewandt wurden. Der Ansatz basiert auf nationalen Daten und bietet das Potenzial, Änderungen der Landnutzung und des Wassermanagements zu verfolgen, falls Zeitreihen zu relevanten Aktivitätsdaten vorliegen. Die Aktivitätsdaten umfassen hochauflösende Karten zu Klima, Landnutzung, organischen Böden und vom mittleren jährlichen Grundwasserflurabstand. Die Grundwasserkarte wurde durch ein statistisches Modell aus Daten von > 1000 Standorten abgeleitet. Die THG-Emissionen beruhen auf einem einzigartigen Datensatz mit mehr als 200 THG-Bilanzen für fast alle Kombinationen von Landnutzungskategorien und Typen organischer Böden. Die Messungen wurden mit vollständig harmonisierten Protokollen durchgeführt. Nicht-lineare Funktionen beschreiben die Abhängigkeit der Kohlendioxid- und Methan-Flüsse vom mittleren jährlichen Grundwasserstand und, wenn erforderlich, von der Landnutzung. Die daraus resultierenden "angewandten Emissionsfaktoren" für jede Landnutzungskategorie berücksichtigen sowohl die Unsicherheit der nicht-linearen Funktionen als auch die Verteilung der Grundwasserstände in jeder Landnutzungskategorie. Da keine einfachen funktionellen Zusammenhänge für die Lachgasemissionen gefunden wurden, wurden die entsprechenden Emissionsfaktoren daher als Mittelwerte der Messwerte jeder Landnutzungskategorie berechnet. Für kleinere THG-Quellen wie Methanemissionen aus Gräben und Austräge von gelöstem organischem Kohlenstoff wurden IPCC-Standard-Emissionsfaktoren verwendet.

Item Type: Conference or Workshop Item (Contribution to "Reports of the DBG")
Uncontrolled Keywords: Einfluss der Landnutzung auf Quellen- und Senkenfunktion von Böden für Spurengase
Divisions: Arbeitsgruppen > AG "Bodengase"
Depositing User: Unnamed user with email dbg@dbges.de
Date Deposited: 19 Mar 2018 21:24
Last Modified: 19 Mar 2018 21:24
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/1674

Actions (login required)

View Item View Item