DBGPrints Repository
Publications of the German Soil Science Society

Bodeneigenschaften und Mikrobiologie initial gebildeter Böden auf King Georges Island (Maritime Antarktis)

Kühn, P. and Krauze, P. and Noses Spinola, D. and Wagner, D. (2017) Bodeneigenschaften und Mikrobiologie initial gebildeter Böden auf King Georges Island (Maritime Antarktis). In: Jahrestagung der DBG 2017: Horizonte des Bodens, 02.-07.09.2017, Göttingen.

[img]
Preview
PDF
Download (11kB) | Preview

Abstract

Die Front vieler Auslassgletscher hat sich auf King Georges Island (Maritime Antarktis) innerhalb der letzten 40 Jahre bedeutend landeinwärts verlagert. So ist der Rand des Ecology Gletschers um mehr als 500 m landeinwärts zu finden als in den 1970iger Jahren. Dies gab uns die Möglichkeit juvenile Böden zu untersuchen, die erst wenige Jahrzehnte bodenbildenden Prozessen unter periglazialen Klimabedingungen unterliegen. Wir beprobten 2014 drei Profile auf gut drainierten Standorten im Vorfeld des Ecology Gletschers und ein Bodenprofile außerhalb einer älteren Seitenmoräne. Zwei Profile (A, B), die als Hyperskeletic Cryosols (IUSS Working Group WRB, 2014) klassifiziert wurden, haben eine Vegetationsbedeckung von 0–5 % und keine erkennbare Anreicherung von SOM (Corg < 0,05 mass-%) von 0-1 cm. Profil C (Hyperskeletic Cryosol) mit etwa 80 % Vegetationsbedeckung (v.a. Usnea antarctica, Deschampsia antarctica, Colobanthus quitensis, Ochrolechia frigida) besitzt höhere N- und C-Gehalte mit N = 0,09 und Corg 1,24 mass-% sowie einen niedrigeren pH[CaCl2] mit 5,4 in 0-1 cm Tiefe; im Vergleich dazu 6,6 und 6,8 in den Profilen A und B. Während die N- und C-Gehalte mit dem höheren Bedeckungsrad erklärbar sind, ist der deutlich niedrigere pH Wert in Profil C möglicherweise insbesondere durch Zersetzung organischer Substanz und mikrobielle Aktivitäten bedingt. Profil D, ein Cambic Cryosol besitzt eine Vegetationsbedeckung von 100% und liegt im Windschatten der katabatischen Winde, die für das Gletschervorfeld bedeutsam sind. Profil C zeigt mit 3,22 mass-% Corg eine deutliche Anreicherung von SOM in 0-3 cm Tiefe (pH[CaCl2] of 4.8) und 0,24 mass-% Corg von 3-15 cm Tiefe mit pH[CaCl2]–Wert von 5,0. Während der ersten vier Jahrzehnte beeinflussen vor allem micro-topographische Unterschiede die Vegetationsbedeckung innerhalb weniger Meter auf den erst in diesem Zeitraum enteisten Flächen und können damit als Hauptfaktor für die Intensität der initialen bodenbildenden Prozesse und mikrobiologischen Aktivität betrachtet werden. Zeit - als bodenbildender Faktor – wird neben den topographischen Standortfaktoren ein weiterer Hauptfaktor nach mehr als 40 Jahren und spielt immer mehr eine Rolle auf den Flächen, die rezent vom Gletscher freigegeben wurden. Dies zeigt sich insbesondere an den mit der Tiefe gerichteten pedochemischen Ergebnissen. Die Analysen zur Abundanz, Diversität und Verbreitung der Mikroorganismen laufen derzeit und werden zur Tagung vorgestellt.

Item Type: Conference or Workshop Item (Contribution to "Reports of the DBG")
Uncontrolled Keywords: Bodengenetik, Bodensystematik und regionale Bodenkunde
Divisions: Kommissionen > Kommission V: Bodengenetik, Bodensystematik, Bodeninformation
Depositing User: Unnamed user with email dbg@dbges.de
Date Deposited: 19 Mar 2018 21:24
Last Modified: 19 Mar 2018 21:24
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/1603

Actions (login required)

View Item View Item