DBGPrints Repository
Publications of the German Soil Science Society

Dynamik des Humusgehaltes in Dauerdüngungsversuchen auf Podsolböden aus lehmigem Sand

Lukin, S. and Sychev, V. G. and Romanenkov, V. A. and Rukhovich, O. V. and Belichenko, M. V. and Sheudzhen, A. K. and Schindler, U. and Müller, L. and Eulenstein, F. (2017) Dynamik des Humusgehaltes in Dauerdüngungsversuchen auf Podsolböden aus lehmigem Sand. In: Jahrestagung der DBG 2017: Horizonte des Bodens, 02.-07.09.2017, Göttingen.

[img]
Preview
PDF
Download (12kB) | Preview

Abstract

Langjährige Untersuchungen der Dynamik des Humusgehaltes des Bodens in Dauerdüngungsversuchen ermöglichen uns die Aussagen über typische Veränderungen des Humusgehaltes beim Einsatz unterschiedlicher Düngungssystemen. Im 46 Jahren Dauerdüngungsversuch im Fruchtfolge: einjährige Lupine – Winterweizen – Kartoffel – Sommergerste wurde festgestellt, dass Corg - Gehalt im Boden ohne Düngung auf 0,093% senkte. Dies entsprichteiner Abnahme um15% des ursprünglichen Gehaltes. Die gleichen Änderungen konnten bei der Anwendung der Phosphor-Kalium Düngemittel ermittelt werden. Beim Einsatz der Stickstoff- Phosphor-Kalium Düngemittel sinkt der Humusgehalt nur geringfügig im Vergleich zu den ungedüngten Varianten. Der Einsatz der organischen Düngemittel ermöglicht die Stabilisierung und Zunahme des Humusgehaltes. Bei der Anwendung von 100 dt ha-1a-1 Stallmist stieg der Corg - Gehalt um 0,10% und bei 200 dt ha-1a-1 auf 0,27%. Für die Stabilisierung des Humusgehaltes notwendige Gabe konnte mit 80 dt ha-1a-1 ermittelt werden. Die Dynamik des Humusgehaltes zeigt, dass die wesentlichste Veränderungen in den ersten Jahren der Untersuchungen auftraten. In der zweiten bzw. dritten Rotation der Fruchtfolge stabilisiert sich der Humusgehalt auf den neuen Niveaus, die Versorgung mit organischen Stoffen geschieht durch Ernterückstände und organische Düngemitteln, und deren Mineralisierung. Die jährliche Durchschnittsgeschwindigkeit der Humusgehaltsreduzierung sinkt von 0,02% C in der ersten Rotation der Fruchtfolge, auf 0,0083% C in der zweiten und in der dritten stabilisiert sie sich auf + 0,002 % C. Im 28 Jahren Dauerversuch wurde festgestellt, dass ausreichende Humusreproduktion bei lehmigem Sandboden durch den Einsatz von Stallmist in Kombination mit mineralischer Düngung erreicht wurde.

Item Type: Conference or Workshop Item (Contribution to "Reports of the DBG")
Uncontrolled Keywords: Biogeochemie gekoppelter Stoffkreisläufe (NPK) unter traditioneller Landnutzung
Divisions: Kommissionen > Kommission IV: Bodenfruchtbarkeit und Pflanzenernährung
Depositing User: Unnamed user with email dbg@dbges.de
Date Deposited: 19 Mar 2018 21:23
Last Modified: 19 Mar 2018 21:23
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/1396

Actions (login required)

View Item View Item