DBGPrints Repository
Publications of the German Soil Science Society

Analyse der Gärrestwirkung auf den Stickstoffhaushalt von Böden unter Berücksichtigung des Nitrataustrages ins Grundwasser

Stasch, Carolin and Giani, Luise (2015) Analyse der Gärrestwirkung auf den Stickstoffhaushalt von Böden unter Berücksichtigung des Nitrataustrages ins Grundwasser. In: DBG-Jahrestagung "Unsere Böden - Unser Leben", 05.09.2015 - 10.09.2015, München.

[img]
Preview
PDF
Download (182kB)

Abstract

In Niedersachsen hat sich von 2001-2010 die Anzahl der Biogasanlagen versechsfacht. Neben dem gestiegenen Flächenbedarf für den Energiepflanzenanbau stieg auch der Bedarf an Ausbringflächen für Gärrückstände. Die Fermentation führt, je nach Eingangssubstrat, zu unterschiedlichen Gärresteigenschaften, aber grundsätzlich zu einer Aufkonzentrierung pflanzenverfügbarer Nährstoffe, insbesondere von Stickstoff. Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens sollte deshalb u.a. geklärt werden, ob einer aus landwirtschaftlicher Sicht positiven Wirkung, durch die mögliche Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit, eine negative Entwicklung durch erhöhte Nitrateinträge ins Grundwasser gegenüber steht. Im Rahmen der Untersuchung wurden auf kultivierten Moorstandorten (Baggerkuhlung, Tiefenumbruch) mit unterschiedlich langer Gärrestausbringung vertikale Nmin-Verteilungen über einen Zeitraum von 2 Jahren gemessen. Alle Flächen werden vom gleichen Landwirt bearbeitet. Die Ergebnisse zeigen, dass Standorte, welche länger mit Gärresten gedüngt wurden, generell höhere Nmin-Werte (bezogen auf 1m Beprobungstiefe) aufweisen. Der kürzer gedüngte Acker hat Gehalte von 100 bis 350 Nmin kg/ha. Beim länger gedüngten schwanken sie zwischen 200 und 550 Nmin kg/ha. Das kürzer gedüngte Grünland weist Gehalte von 100 bis 150 Nmin kg/ha auf während beim länger gedüngten die Gehalte zwischen 200 und 300 Nmin kg/ha variieren. Die Äcker zeigen generell größere Streuungen der Nmin-Gehalte im Vergleich zu den Grünlandstandorten. Tiefendifferenziert betrachtet zeigen die Ergebnisse aller Untersuchungsflächen, dass NO3 lediglich im Oberboden in höheren Konzentrationen vorliegt. Im Unterboden wurde Stickstoff in Form von NH4 nachgewiesen. Die Gefahr der NO3-Auswaschung ist somit auf diesen und vergleichbaren Standorten deutlich reduziert.

Item Type: Conference or Workshop Item (Contribution to "Reports of the DBG")
Uncontrolled Keywords: Gärreste, Düngung, Nitratauswaschung
Divisions: Kommissionen > Kommission VI: Bodenschutz und Bodentechnologie
Depositing User: Carolin Stasch
Date Deposited: 29 Oct 2015 09:18
Last Modified: 13 Dec 2015 16:29
URI: http://eprints.dbges.de/id/eprint/1130

Actions (login required)

View Item View Item